Schlagzeilen

Uhren/Schmuck: Ausgabe 06/2016

Welche Pläne hat der Investor Blue Cap AG, der die Carl Schaefer GmbH u. Co. KG vollständig übernommen hat? Das fragt sich die gesamte Uhren & Schmuck-Branche derzeit. In einem Interview mit Vorstand Dr. Hannspeter Schubert erhalten wir Antworten, die Sie in unserer aktuellen Branchenausgabe erfahren können. Weitere Themen:

  • Clarity & Success Marketing-Paket für Juweliere
  • TT Trendtime vertreibt Guess und Gc Watches
  • Gemkit: 3D Schmuck-Visualisierung
  • 'mi'-Ratgeber 'Reklamationen beim Kauf'

    Kaufhof: Rabatt-Aktion sorgt für Wirbel

    Eigentlich ist es ja nicht unerwartet, dass kurz vor Weihnachten eine Rabatt-Aktion die Branche aufschreckt. Aber diesmal kam es besonders heftig. Zum 3. Adventswochenende warb Galeria Kaufhof mit 20 % Rabatt auf Uhren und Schmuck, bis zum 24. Dezember ging es weiter mit einem Nachlass von 15 %.
    mehr.... 

    Goldene Anzeige 2015:

    Wer uns nicht geglaubt hat, als wir im Frühjahr dieses Jahres ankündigten, dass wir ein Adlerauge auf die Endverbraucher-Anzeigenwerbung unserer Branche werfen und diese mit guten oder schlechten Noten bewerten werden, der hat sich getäuscht. 'markt intern' kämpft bekanntlich mit allen Kräften dafür, dass sich Lieferanten ihren Fachhandelspartnern gegenüber fair verhalten. Denn diese sind es, die die Marken durch die Präsentation in ihren Schaufenstern, fundierte Beratung und umfangreichen Service groß gemacht haben. mehr...

    Aktuelles

    09. Februar 2016 - Verleger Hans Schöner ist tot 

    Der Gründer des Verlags Hans Schöner, der seit 1977 die FZ herausgibt, starb am 25. Januar im Alter von 89 Jahren nach einem tragischen Unfall. Nach einer Lehre zum Stahlgraveur studierte er nach dem Krieg Kunst und Bildhauerei an der Kunst- und Werkschule Pforzheim. 1953 startete er mit einer Marketing- und Werbeagentur in die Selbständigkeit. 1971 begann die verlegerische Tätigkeit mit dem Buch 'Schmuck als künstlerische Aussage unserer Zeit'. Unser herzliches Beileid gilt seiner Ehefrau Elke Schöner, die den Verlag heute führt, und der Familie.

     

    05. Februar 2016 - Genfer Uhrensalon

    Laut einer Analyse des 'Handelsblattes' richten sich die Aussteller des 'Salon International de la Haute Horlogerie' auf schlechtere Zeiten ein. Frankenstärke, geringere Kaufkraft der Russen und zurückgehendes Wachstum in China sorgen für sinkenden Absatz. Die Exporte der Schweizer Uhrenindustrie sanken nach ersten Schätzungen 2015 wertmäßig um 3 bis 4 %. Analyst und Branchenkenner René Weber erwartet aber, dass 2015 dennoch das drittbeste Jahr in der Geschichte der Uhrenindustrie war.

     

    26. Januar 2016 - Neuanfang bei Carl Schaefer

    Die Blue Cap AG hat Gebäude und Anlagen aus der Insolvenzmasse erworben und startet am 1. Februar wieder neu. In Kürze mehr dazu!

     

    19. Januar 2016 - Ist die 'Messemüdigkeit' vorbei?

    Kürzlich haben wir Axel Fritsch, Geschäftsführer bastian inverun, angesprochen und gefragt, wie er derzeit die Situation in der Branche erlebt. Er berichtet: „Ich habe das Gefühl, dass ein Ruck durch die Branche geht. Das Schöne daran: Erstaunlich viele Juweliere, die ich Anfang Januar angerufen habe, wollen zur Inhorgenta nach München kommen.“ Fritsch hat mit ca. 70 seiner Kunden gesprochen und freut sich, dass deutlich mehr als im Vorjahr zugesagt haben, zur Messe zu kommen. Dazu trägt sicher bei, dass die Messe den Ausstellern vielfältige Werbemittel bereitstellt, um schon im Vorfeld auf die Präsenz in München aufmerksam zu machen. Details dazu finden Sie als Aussteller auf den entsprechenden Seiten unter www.inhorgenta.com. Dort werden auch die Möglichkeiten gezeigt, während der Veranstaltung zusätzlich Aufmerksamkeit zu erregen. Wir freuen uns, wenn die umfangreichen Bemühungen der Messe, Kunden anzuziehen, fruchten und hoffen, auch Sie sind bzw. bleiben aktiv und hellwach!

     

    13. Januar 2016 - Hellmuth-Ausverkauf verlängert

    Eigentlich sollte am 21. Dezember Schluss sein, doch nun wurde der Ausverkauf im Rahmen der Liquidation der Schmuckmanufaktur Gert Hellmuth bis 15. Januar verlängert. Die Art der Anzeigen (u. a. in den 'Badischen Neuesten Nachrichten') legt den Verdacht nahe, dass ein Profi-Räumer engagiert wurde.

     

    05. Januar 2016 - Winter-Sale bei Thomas Sabo

    Wie in jedem Jahr veranstaltet der Lifestyle-Lieferant kurz nach dem Jahreswechsel wieder in allen Vertriebskanälen eine Rabattaktion, an der auch die Fachhändler teilnehmen 'dürfen' (sollen???). Noch bis zum 24. Januar werden viele Artikel mit bis zu 60 % Nachlass angeboten. Diesem Druck werden sich unabhängige Händler kaum entziehen können, zumal deren Lager wegen der hohen Mindestabnahmemengen noch gut gefüllt sein dürften. Außerdem wurden bei einigen Schmuckstücken der Love Bridge-Kollektion die Ein- und Verkaufspreise gesenkt – allerdings ohne für die noch bei den Händlern liegenden Stücke einen Ausgleich anzubieten.

     

    16.12.2015 - Festina wieder bei Christ

    Nachdem sich die Uhren-Marke Anfang 2014 von Christ verabschiedet und unabhängige Juweliere für die frei gewordenen Standorte gesucht hatte, entdeckte ein aufmerksamer 'mi'-Leser die Ware aus Ainring nun in der Christ-Filiale im 'AEZ Hamburg'. Hat auch der Standort in Ihrer Nähe die Kollektionen wieder im Angebot?

     

    10.12.2015 - Polizei Landau a.d. Isar bittet um Unterstützung

    Zwischen dem 18. Oktober und dem 27. November verschwand aus einem Tresor in einem Privathaushalt Schmuck im Wert von rund 35.000 €, von dem leider keine Fotos vorhanden sind. Von den insgesamt 60 Stücken ist eine Kette mit eingefassten, nicht gelochten Maria-Theresien-Talern am auffälligsten. Rudolf Hamberger, der zuständige Polizeihauptkommissar, informiert uns: „Es besteht der Verdacht, dass Pflegepersonen oder Angehörige diesen Schmuck umgesetzt haben. Wo wurden in letzter Zeit eine solche Kette oder einzelne Maria-Theresien-Taler angeboten bzw. verkauft? Bei den Verkaufspersonen wären die Namen Brem oder Brezoi verdächtig.“ Wenn Sie zur Aufklärung beitragen können, melden Sie sich bitte bei der Polizeiinspektion Landau, Az. BY2107-006874-15/8, Tel. 09951-9834-35.

     

    09. Dezember 2015 - Swiss Independent Watchmaking Pavilion

    Parallel zum Salon International de la Haute Horlogerie Genève (SIHH) wird es vom 17. bis 22. Januar 2016 wieder eine Ausstellung von rund 20 konzern-unabhängigen Uhrenmarken aus der Schweiz geben.

     

    02. Dezember 2015 - Zentralverband der Uhrmacher erhält Verstärkung

    Der Landesverband der Uhrmacher aus Südtirol hat einstimmig beschlossen, in den Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik Deutschland einzutreten, wie uns Verbands-Präsident Ernst Gottlieb am Telefon berichtet. Er ergänzt: „Wir freuen uns, dass das Handwerk jetzt über die Grenzen hinweg zusammenarbeitet.“ Gekündigt habe der ZV seine Mitgliedschaft im europäischen Verband Confédération Européenne des Associations d’Horlogers Réparateurs (CEAHR), weil man mit dessen Vorgehen in der Frage der Ersatzteilbeschaffung nicht einverstanden sei. Die Klage beim Europäischen Gerichtshof wollte man nicht unterstützen. Die ZV-Oberen sehen keine Aussicht auf Erfolg und wollen die bisher erreichten Erfolge mit den Vertragspartnern und den bereits zugesagten Ersatzteilbelieferungen nicht gefährden.

     

    25. November 2015 - INHORGENTA MUNICH bleibt reine Fachmesse

    Im Sommer hatte die Ankündigung, dass in Zukunft ausgewählte Endverbraucher die Inhorgenta besuchen dürfen, für viel Wirbel gesorgt. Aus München erreicht uns nun die Nachricht, dass die Projektleitung gemeinsam mit dem Fachbeirat der Inhorgenta beschlossen hat, zumindest 2016 keine Privat-Besucher zuzulassen.

     

    18. November 2015 - Leistungsspiegel 2015 Schmuck

    Zu fast 80 verschiedenen Herstellern und Lieferanten von Schmuck aller Preislagen haben Uhren/Schmuck-Fachhändler, Uhrmacher und Goldschmiede im 'markt intern'-Leistungsspiegel 2015 im Frühjahr ihre Bewertungen abgegeben. Auch wenn wir diese Noten hier nicht im Detail veröffentlichen wollen, zeigt die Umfrage: Weit mehr als die Hälfte aller benoteten Lieferanten wird insgesamt 'sehr gut' oder 'gut' bewertet. Schlechter als dieser Durchschnitt sind die Noten für die Lieferanten von hochwertigem Schmuck bei der Frage nach der Verkaufs-/Werbe-Unterstützung. Punkten können bei diesem Kriterium vor allem die Lifestyle-Marken, die viel Geld in Endverbraucher-Werbung investieren. Bei den Lieferanten von Schmuck über 500 € VK wurde zudem die realisierbare Handelsspanne relativ schlecht bewertet. Bei den Noten für die Vertriebspolitik/Fachhandelstreue straften die Umfrage-Teilnehmer Lieferanten mit Direktvertrieb klar ab - und das ganz unabhängig von der Verkaufspreislage. Gute Noten - fast ohne Ausreißer - gab es dagegen für die Produktqualität. Auch beim Verhalten bei Reklamationen wurden vorwiegend positive Bewertungen verteilt, Ausnahmen von dieser Regel finden wir vor allem bei den Volumen-Marken.

     

    16. November 2015 - Spannende Neuerungen wecken die Neugier auf die INHORGENTA MUNICH 2016

    Reine Fachmessen haben es in Deutschland derzeit nicht gerade leicht: Sinkende Besucherzahlen und Absagen von Ausstellern zwingen die Verantwortlichen, neue Wege zu gehen. Seit fast einem Jahr ist Stefanie Mändlein in München als Projektleiterin für die INHORGENTA MUNICH verantwortlich. Sie hat bereits zahlreiche Veränderungen angestoßen. Zum aktuellen Stand erläutert sie interessante Details im Interview mit 'markt intern'.

    mi: Welche Neuerungen präsentiert die INHORGENTA MUNICH 2016?

    Stefanie Mändlein: Das Team der INHORGENTA MUNICH 2016 hat in engem persönlichem Kontakt und auf Basis intensiver Zusammenarbeit mit Vertretern der Schmuck- und Uhrenbranche neue und lebendige Konzepte für die Messe entwickelt. Inspirierende Erlebniswelten wurden geschaffen und dabei ganz besonders die Zukunft der Branche in den Fokus gestellt. Konzeptionell und architektonisch vollkommen neu sind die Hallen A1 für Uhren und B1 für Fine Jewelry gestaltet ... weiter

     

    11. November 2015 - Ende von Carl Schaefer besiegelt

    Wie wir in der 'Pforzheimer Zeitung' lesen konnten, hat Insolvenzverwalter Dr. Wolfgang Bilgery keinen Käufer für die traditionsreiche Scheideanstalt finden können. Der Geschäftsbetrieb wird deshalb zum Jahresende eingestellt. Jetzt bestätigte er auf PZ-Anfrage, dass der Geschäftsbetrieb zum Jahresende auslaufen wird. Interessenten gebe es lediglich für die Maschinen, außerdem könne das Schmuckkettenlager verwertet werden. Sollten Sie noch auf der Suche nach einem neuen Edelmetall-Partner sein, stellen wir Ihnen gerne unsere umfangreiche Berichterstattung zur Sicherheit der Goldkonten zur Verfügung. Schreiben Sie dazu eine E-Mail mit Ihrer 'mi'-Kundennummer und dem Stichwort 'Sicherheit der Goldkonten' an schmuck@markt-intern.de. Wir senden Ihnen die entsprechenden Ausgaben als pdf-Datei.

     

    04. November 2015 - Ausverkauf bei Gert Hellmuth

    Nach dem Tod des Firmeninhabers im August 2015 ist es offenbar nicht gelungen, das Unternehmen neu aufzustellen. Darauf deutet eine Anzeige in etlichen Zeitungen im Großraum Pforzheim hin. Im Angebot sind nicht nur das komplette Schmucklager, sondern auch Maschinen, Tresore und die Büroeinrichtung. Noch bis zum 21. Dezember läuft der Räumungsverkauf, für den mit dem Satz „Kaufen Sie jetzt zum Einkaufspreis der Juweliere!“ geworben wird. Pforzheimer Brancheninsider berichten uns, dass sich bei Hellmuth wohl ein drückender Schuldenberg angehäuft hatte, der eine Fortsetzung unmöglich gemacht hat.

     

    28. Oktober 2015 - Esprit warnt vor Streit um Markenrecht

    Vor möglichem Ärger mit Cartier wegen der Rechte an deren Marke 'TRINITY' warnt Marlox als Vertreiber des Esprit-Schmucks die Partner. Gleichzeitig wird aber betont, dass man der Meinung ist, der beanstandete Name 'ES-Trinity' unterscheide sich deutlich genug von der geschützten Cartier-Bezeichnung. Dennoch werden die Partner aufgefordert, alle Hinweise auf 'Trinity' zu tilgen. In Zukunft wird die Kollektion unter dem Namen 'Esprit Multi' angeboten.

     

    14. Oktober 2015 - Carl Schaefer

    Am 1. Oktober 2015 wurde für die Carl Schaefer GmbH & Co. KG und die Carl Schaefer (Casting) GmbH & Co. KG das Insolvenzverfahren eröffnet. In beiden Fällen wurde Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Bilgery zum Insolvenzverwalter bestellt. Für die Carl Schaefer GmbH & Co. KG hat er dem zuständigen Insolvenzgericht bereits mitgeteilt, dass Masseunzulänglichkeit droht. Für die beiden Firmen Carl Schaefer (Casting) Beteiligungs GmbH und Schaefer Edelmetall Handelsgesellschaft mbH wurde der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt.

     

    14. Oktober 2015 - Management Report 'Persönliche Begleiter im Alltag'

    Die Studie zum Schmuck-, Uhren- und Accessoires-Markt in Deutschland, die im Vorfeld der diesjährigen Tendence von der Messe Frankfurt in Auftrag gegeben und durch das Institut für Handelsforschung Köln (IFH Retail Consultants) und die GfK Nürnberg erstellt wurde, beschäftigt sich mit dem derzeitigen Kauf- und Schenkverhalten (für wen und für welche Anlässe werden Schmuck, Uhren und persönliche Accessoires gekauft?). Außerdem wird eine Prognose für die kommenden vier Jahre abgegeben. Danach wurden 2014 insgesamt 9,6 Mrd € für Uhren, Schmuck und Accessoires ausgegeben. Diese Summe soll bis 2019 auf 10,7 Mrd € anwachsen. Im Detail  gab 2014 jeder Bundesbürger für Schmuck 47,31 € aus, bis 2019 wird ein Wachstum auf ein Marktvolumen von 4,2 Mrd € vorhergesagt. Uhren erreichten 2014 einen Pro-Kopf-Umsatz von 23,57 €. Hier soll es in den kommenden Jahren eine Zunahme von rund 2,5 % pro Jahr geben. Am meisten, nämlich 47,94 € pro Kopf, wird für persönliche Accessoires ausgegeben. Hier wird zudem die größte Dynamik (+5,3 % pro Jahr) erwartet. Allerdings werden immer mehr Käufe im Internet stattfinden: Der Anteil des Online-Handels mit Schmuck soll von 11,0 % (2014) auf 17,3 % (2019) ansteigen. Der Online-Anteil beim Uhrenverkauf lag im vergangenen Jahr bei 12,4 %, für 2019 werden 17,7 % prognostiziert. Accessoires werden schon heute wesentlich mehr im Internet gehandelt (2014: 23,8 %). Bis 2019 könnten daraus 27,7 % werden.

     

    07. Oktober 2015 - Askania-Jubiläum

    Seit 10 Jahren gibt es unter dem Namen Askania wieder Uhren, seit 10 Jahren ist Berlin Sitz der Uhren-Manufaktur. Auf die Beine gestellt hat dies Leonhard R. Müller, der im Jahr 2005 die Rechte an der traditionsreichen Industriemarke erwarb und nun in Handarbeit Uhren herstellt. Bei der Geburtstagsfeier präsentierte er die zehnte Ausgabe der Jahrgangsuhr QUADRIGA als Hommage an eines der Wahrzeichen der deutschen Hauptstadt.

     

    30. September 2015 - Marlox

    Zum 1. Oktober 2015 übernimmt Emanuel Bitton die Geschäftsführung der Marlox AG von Martin Schaufler. Wenige Tage später wird die deutsche Marlox-Niederlassung umziehen. Die neue Adresse: Konrad-Adenauer-Allee 8-10, 61118 Bad Vilbel. Die gesamte Service-Abwicklung läuft weiter über die Schäuble Service GmbH in Breisach.

     

    23. September 2015 - Pandora im Outlet Zweibrücken

    Seit Anfang September ist Pandora auch im größten deutschen Outlet-Center vertreten. Damit gehen die Dänen konsequent den angekündigten Weg weiter, der sie weg vom Fachhandel und hin zum Direktvertrieb führt.

     

    16. September 2015 - Kartellamt entscheidet gegen Asics

    Nach drei Jahren Vorbereitung hat das Bundeskartellamt Ende August im Streit mit dem Laufschuhlieferanten die Entscheidung gefällt, dass Asics den Internet-Vertrieb mit Hilfe von Preissuchmaschinen und Drittplattformen nicht verbieten darf. Auch wenn hier die Uhren- und Schmuck-Branche nicht direkt betroffen ist, kann dies für Hersteller und Fachhändler weitreichende Konsequenzen haben. Details dazu finden Sie auf www.stoppt-das-kartellamt.de.

     

    09. September 2015 - Aus Juwelier Jock wird Juwelier Pletzsch

    Am 18. September startet in Karlsruhe eine weitere Pletzsch-Filiale und erfüllt das bisherige Geschäft von Juwelier Jock an der Kaiserstraße mit neuem Leben. Unter dem Namen Pletzsch firmieren dann insgesamt sechs Geschäfte der Kraemer-Gruppe, zu der auch die vier Standorte von Juwelier Deiter gehören.

     

    02. September 2015 - Gert Hellmuth ist tot

    Am 16. August starb Gert Hellmuth, er wurde nur 53 Jahre alt. Der Pforzheimer Schmuck­unternehmer startete 1983 in die Selbständigkeit. Unter dem Namen Hellmuth Simply Good begeistert sein Schmuck weltweit 'normale' Frauen und viele Promis. Geschäftsführer Daniel Maffert und die Mitarbeiter werden das Werk von Gert Hellmuth weiterführen.

     

    26. August 2015 - Akteo

    Zum 1. September 2015 übernimmt ELYSEE/Düsseldorf den Vertrieb der Marke für den deutschen und österreichischen Markt. Die von Jean-Christophe Mareschal entwickelten Themenuhren werden vom französischen Hersteller SMB Horlogerie aus der Uhrenstadt Besançon gebaut. Die Gehäuse bestehen aus Edelstahl oder Titan. Weitere Merkmale: wasserdicht bis 5 bar, Mineralglas, UVP zwischen 79 € und 109 €.

     

    18. August 2015 - Käufer für Maurice Lacroix und Glycine gesucht

    Die DKSH-Holding, der Maurice Lacroix und Glycine gehören, hat angekündigt, sich wieder mehr auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Deshalb sollen für die Uhrenmarken neue Eigentümer gesucht werden. Was es damit im Detail auf sich hat und welche Konsequenzen diese Entscheidung für die Mitarbeiter und die Partner im Einzelhandel hat, erläutert Bernd Sckell, Geschäftsführer der DKSH Luxury & Lifestyle Europe GmbH in Pforzheim, im Interview mit 'markt intern'.

    'mi': Welche Gründe gibt es für diese Entscheidung?

    Bernd Sckell: "Bei der Halbjahresbilanz von DKSH Mitte Juli wurde bekannt gegeben, dass sich die DKSH zukünftig auf ihr Kerngeschäft als Dienstleister für Marktexpansion konzentrieren wird. Als eine Konsequenz aus dieser Entscheidung wird sie sich von den Schweizer Uhrenmarken Maurice Lacroix und Glycine trennen...  weiter

     

    18. August 2015 - Warnung vor Norphone Production

    Der Goldankäufer mit Sitz in Paris ist nach wie vor in Deutschland aktiv. Leider verlaufen die Kontakte mitunter nicht erfreulich. Passend zu den Ereignissen der letzten Jahre (siehe u. a. U 32/14, 25/13, 26/12 und 21/09), erfahren wir aktuell wieder einmal Negatives: Goldschmiede, die in ihren Ateliers ausschließlich mit 18 kt Gold arbeiten, haben mehrere Kilo Gekrätz zum Scheiden eingeschickt und jeweils weniger als 10 g Feingold gutgeschrieben bekommen. Aus  langjähriger Erfahrung mit anderen Ankäufern wussten sie, dass diese Menge immer rund 100 g Feingold enthält. Also: gut aufpassen! Eine solche Häufung kann auf Zufällen beruhen, muss aber nicht.

     

    13. August 2015 - Bandel übernimmt Tamaris-Vertrieb

    Lukas Stöcker, Geschäftsführer des Düsseldorfer Schmucklieferanten Bandel, informiert uns, dass er ab sofort in Deutschland für den Vertrieb von Uhren und Schmuck der Marke Tamaris zuständig ist. Lizenznehmer bleibt die Fa. Art Concept, deren Geschäftsführer Benjamin Küper auch weiter für Design, Produktion und den weltweiten Vertrieb verantwortlich ist. Wir hoffen, dass nun bei der Lifestyle-Marke, die dank der umfangreichen Werbeanstrengungen für alle Tamaris-Produkte sicher großes Potential hat, wieder etwas mehr Ruhe einkehrt.

     

    Ältere Meldungen aus 2015

    Unsere Meldungen aus 2014

    Unsere Meldungen aus 2013

    Unsere Meldungen aus 2012